I | VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt vs. Olympia Hassleben 5:1 (2:1)

Im ersten Punktspiel nach der Winterpause gastierte der Tabellenletzte aus Haßleben beim VfB Grün-Weiß Erfurt. Trainer Körner konnte neben den zurückgekehrten verletzten Spielern ebenso auf seine Neuzugänge zurückgreifen, von denen Jüngling sein Startelfdebüt gab. Von Beginn an übernahmen die Hausherren das Spielgeschehen, welches jedoch nach bereits 4 Minuten mit dem ersten Treffer der Gäste auf den Kopf gestellt wurde. Ein fahrlässig gespielter Rückpass zum Torwart bildete die Einladung, welche Ruhrig eiskalt zur Gästeführung nutzte. Sichtlich getroffen bemühte sich die Heimelf um die Kontrolle der Partie, welche sie nach kurzer Phase zurückeroberte. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff war es Jüngling, welcher seine Qualitäten unter Beweis stellte, als er den Ball treffsicher zum Ausgleich versenkte. Die Gastgeber ließen den Gästen nun keinerlei Verschnaufpause und sorgten nur 2 Minuten später für die Führung.
Borris lieferte dabei die maßgenaue Vorarbeit, sodass der in der Mitte freistehende Körner keine Mühe hatte, den Ball zu einzuschieben. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit. Im strömenden Regen dauerte es nur 5 Minuten nach Wiederbeginn, bis Borris einmal mehr seine Treffsicherheit unter Beweis stellte. Sein 2. Tor im Spiel stellte zudem den ansehnlichsten Treffer dar, als er einen Pfreimer-Freistoß mit der Hacke ins Tor lenkte. Den Schlusspunkt setzte der stark aufspielende Jüngling, ebenfalls mit seinem 2. Tor an diesem Tage. Am Ende stand ein verdientes 5:1 für den VfB Grün-Weiß Erfurt, sodass die Zielsetzung, mit einem Sieg aus der Pause zu starten, geglückt ist. Diesem Erfolg gilt es beim kommenden Auswärtsspiel in Weißensee anzuknüpfen.