I. | VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt – TSV Kerspleben I 3:0 (1:0)

Zum 9. Spieltag der Kreisoberliga empfing der VfB Grün-Weiß den TSV Kerspleben. Nach zuletzt ansprechender Leistung beim Gastspiel in Großrudestedt, nachdem man wieder ohne Punkte die Heimreise antrat, sollte in dieser Woche endlich zurück in die Erfolgsspur gefunden werden. Mit nahezu voller Kapelle konnte Trainer Körner eine schlagfertige Startelf ins Rennen schicken, welche von Beginn an mutig agierte und das Spielgeschehen an sich riss. Folgerichtig markierte Stürmer Borris in der 16. Minute den Führungstreffer für die Gastgeber. Im weiteren Spielgeschehen erarbeiteten sich die Grün-Weißen weitere Chancen, ohne jedoch nochmals zum Erfolg zu kommen. Somit ging es mit dieser Führung in die Pause. Jüngling gab nach langer Verletzungspause nach Anpfiff des 2. Abschnitts sein Comeback, die Gastgeber spielten weiter munter auf. Nur 2 Minuten nach Wiederbeginn spielte Armstroff nach schnellem Ballgewinn den freistehenden Neumann an, welcher sicher auf 2:0 erhöhte. Nach nur 16 Minuten musste der erst in der Pause eingewechselte Jüngling nach einem taktischen Foul das Spielfeld wieder verlassen. In der Folge verwaltete Grün-Weiß die erkämpfte Führung sicher und setzte weiterhin Nadelstiche nach vorn. Nach einem Freistoß kam es vorm Gästetor zum Zweikampf, bei dem Stürmer Borris zwischen Torhüter und Abwehrspieler gerät und aufgrund einer schweren Verletzung ausgewechselt werden musste. Den Schlusspunkt setze Kapitän Pfreimer nach mustergültig gespieltem Konter 2 Minuten vor Abpfiff. An dieser Stelle sind vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung und der unermüdliche Kampf hervorzuheben. Weiterhin gilt den beiden verletzten Spielern der Wunsch nach schneller Genesung. Zum 10. Spieltag wartet das Auswärtsspiel beim ESV Lok Erfurt.