I. | VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt – TSV Kerspleben 3:7 (1:5)

Viel vorgenommen hatte man sich auf Seiten der Gastgeber für das Heimspiel gegen Kerspleben. Am Ende stand man dennoch wieder mit leeren Händen da. Bereits nach 12 Minuten musste verletzungsbedingt auf der Torhüterposition gewechselt werden, ohne jedoch einen Ersatzkeeper zur Verfügung zu haben.
Folglich hatten die Gäste gegen eine zudem schwache Hintermannschaft der Grün-Weißen leichtes Spiel und schraubten das Ergebnis bereits nach 30 gespielten Minuten auf 0:4. Erst dann spielten auch die Gastgeber mit und netzten zum zwischenzeitlichen 1:4 durch Unthan ein. Schließlich ging es mit einem 1:5 in die Pause. In der 2. Hälfte der Partie war Grün-Weiß weiter bemüht, das Spielgeschehen zu kontrollieren und erarbeitete sich in der Folge hochkarätige Chancen. Allein Jüngling hatte 2 Treffer auf dem Fuß, Hucke setzte den Ball ebenso am Kasten vorbei. Weitere Treffer erzielten Neumann und Borris mit feinem Freistoß für die Hausherren. Doch auch die Gäste waren weitere 2 Male erfolgreich, sodass es am Ende 10 Tore zu sehen gab. Dem verletzten Stephan Ruch wünscht das Team an dieser Stelle alles Gute und einen schnellen Heilungsprozess. Weiter geht es für den VfB Grün-Weiß in 2 Wochen beim Gastspiel in Großrudestedt.