I. | SV Witterda – VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt 2:1 (1:0)

Am 27. Spieltag der Kreisoberligasaison 2013/2014 wartete auf den VfB Grün-Weiß Erfurt das Gastspiel beim SV Witterda. Nach zuletzt eher mäßigen Partien hieß das Ziel 3 Punkte mit in die Heimat zu nehmen. Beide Mannschaften fanden nur schwer ins Spiel. Witterda verließ sich tiefstehend auf lange Bälle, Grün-Weiß wurde meist über die Flügel gefährlich, wobei die Flanken häufig keinen Abnehmer erreichten. Auch Standards blieben auf beiden Seiten grösstenteils ungefährlich.
So brauchte es erst einen individuellen Fehler im Spielaufbau, welcher 2 Minuten vor der Halbzeit von den Gastgebern nach schnellem Konter zur Führung genutzt werden konnte. Nach Wiederbeginn war es abermals Kapitän Pfreimer, welcher einen Freistoß gekonnt einnetzte. Nun schöpften die Gäste neue Hoffnung für den angestrebten Erfolg, überstanden dabei aber auch brenzlige Situationen im eigenen Strafraum. Als Gästekeeper Schulze im Eins-gegen-Eins-Duell aus Sicht der nicht immer sicher wirkenden Schiedsrichterin ein Foulspiel am Stürmer begangen haben soll, zeigte jene auf den Punkt. Der fällige Strafstoß wurde sicher verwandelt. Die Gäste nun erneut um den Ausgleich bemüht, wobei häufig die zündende Idee fehlte. Gefährlich wurde es noch einmal bei einem Pfreimer-Freistoß, welcher allerdings dieses Mal nur den Querbalken traf. Am Ende jubelten jedoch die Hausherren, Grün-Weiß trat die Heimreise mit leeren Händen an. Die Möglichkeit zur Besserung bietet sich der Mannschaft im nächsten Heimspiel gegen den TSV Kerspleben.