D I | SpG Union Erfurt vs. FC 1921 Gebesee 4:1 (2:1)

Finale!

Auf Grund der fehlerhaften Spielverlegung durch beide Vereine und der Gleichheit nach beiden Spielen (2:5 und 4:1 aus Sicht der SpG Union Erfurt) setzte der KFA ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz an. Bei bestem Fussballwetter sollte nun in Stotternheim auf sportlichem Wege der Finalist gefunden werden. In Bestbesetzung und mit einer taktischen Umstellung (Pascal spielte heute im linken Lauf und Niklas als einziger Stürmer, David mit seinem Comeback) erwischten die Grün-Weißen den besseren Start. Vom Anstoß weg drängten sie auf die Entscheidung. Zwangsläufig das 1:0 durch Pascal in der 7. Minute. Offensiv sah das alles schon gut aus. Defensiv hingegen machten wir uns das Leben unnötig schwer, da wir viel zu weit weg vom Gegner standen. So fand Gebesee besser ins Spiel und konnte sich ebenfalls die ein oder andere Chance heraus spielen. Nun war es ein offener Schlagabtausch mit vielen guten Szenen und Torchancen auf beiden Seiten. Nach schöner Kombination über Pascal und Niklas konnte Kai eine Chance nutzen und erzielte das 2:0.
Fast mit dem Pausenpfiff mussten wir doch noch das 1:2 hinnehmen und so war zur Halbzeit noch alles offen. Dem Spielverlauf entsprechend hätte es zu diesem Zeitpunkt gut und gerne 5:5 stehen können. In der 2. Halbzeit konnten die Grün-Weißen nochmals eine Schippe drauf legen. Die Abwehr wirkte nun stabiler und weiterhin wurden zahlreiche gute Chancen erarbeitet. Niklas brachte das Kunststück fertig, den Ball auf der Linie über das Tor zu schießen. Glücklicherweise rächten sich diese Nachlässigkeiten nicht und nach wunderbarer Vorarbeit von Amer erzielte Niklas 7 Minuten vor Schluss das 3:1. Bei Gebesee schienen die Kräfte zu schwinden, wenngleich sie sich nach wir vor Chancen erarbeiten konnten. In
der 58. Minute machte Pascal mit seinem 2 Treffer den Deckel drauf. Das war vor allem offensiv eine ganz starke Leistung, trotz der vielen vergebenen Chancen. Die Achse Niklas – Amer – Pascal funktionierte heute hervorragend. Auch in der Abwehr konnten wir uns nach anfänglichen Schwierigkeiten festigen. Großes Kompliment an die gesamte Mannschaft für
den verdienten Finaleinzug. Nun geht es diese Woche zweimal gegen Blau-Weiß 52.

Wir spielten mit: Justin Eichhorn, Nick Schierschmidt (Dominique Herbst),  David Flucke, Tobias Rex, Kai Reinhardt (Arvid Elter), Amer Sabani, Pascal Herbst (Theo Bremer), Niklas Kliem (Philipp Elter)