C II | SpG Grün-Weiß Erfurt vs. FC Erfurt Nord 5:5 (2:2)

Am 3.Spieltag waren die Jungs von Erfurt-Nord heute unser Gast. Nach der Niederlage in Sprötau am Dienstag sollte heute das erste Erfolgserlebnis der neuen Saison her. Kontraproduktiv war da sicher das 0:1 nach 6 Minuten, was wir uns nach eigener Ecke nach einem Konter einfingen. Gut, dass bereits 5 Minuten später der Ausgleich fiel. Jan war der Torschütze, perfekt in Szene gesetzt von Amer. Leider unterlief unmittelbar nach dem Ausgleich Justin im Tor ein Flüchtigkeitsfehler, der uns wieder in Rückstand geraten ließ. Der Gerechtigkeit halber sei hier aber auch darauf verwiesen, dass uns Justin im weiteren Spielverlauf mit 2,3 tollen Paraden vor weiteren Gegentoren bewahrte.Dem Spielverlauf entsprechend gelang uns 1 Minute vor der Halbzeit der erneute Ausgleich. Jan wurde im Sechzehner von den Beinchen geholt und Amer verwandelte den fälligen 11m sicher. Mit dem 2:2 wurden die Seiten gewechselt. In der 45.Minute gingen wir erstmals in Führung. Nach einer Jan-Ecke war David aus 5m mit dem Kopf erfolgreich. Überhaupt waren die Standards heute eine große Stärke von uns. Fast jede Ecke brachte Gefahr- so muss es sein, speziell, wenn aus dem Spiel heraus soviel nicht geht. Leider versäumten wir es danach, dass 4.Tor nachzulegen, welches das Spiel wahrscheinlich zu unseren Gunsten entschieden hätte. Eigenes Unvermögen und unglückliche Schiri-Entscheidungen (11m nicht gegeben,2 streitbare Tore aberkannt) standen dem im Weg. So kam es, wie es im Fußball halt manchmal kommt: Statt des 4:2 fiel plötzlich der Ausgleich(62.). Und es sollte noch schlimmer kommen. Nur 3 Minuten später wieder Strafstoß – diesmal auf der anderen Seite- berechtigt. Nick war der Übeltäter. Justin ohne Chance und plötzlich lagen wir hier sogar zurück-eigentlich unfassbar nach der 2.Halbzeit! Was folgte waren unglaubliche letzte 5 Minuten. 2 Minuten vor Schluss schien das Spiel entschieden. Nord schloss einen Konter in unsere entblößten Abwehr überlegt ab-3:5 aus unserer Sicht. Doch die Jungs nahmen die Köpfe hoch, holten die Brechstange raus und kamen mit Hilfe des Gegners noch mal zurück. Ein Eigentor brachte 1 Minute vor Schluss den Anschluss. Vom insgesamt guten Schiri, der allerdings in der 2.HZ etwas seine Linie verlor, wurden 2 Nachspielminuten angezeigt. Mit dem letzten Ball, einem Freistoß von Amer aus dem Halbfeld, sollte es tatsächlich noch klappen.22 Kinder im Nordstrafraum und irgendwie findet der Ball trotzdem den Weg ins Tor. Kai war wohl derjenige, der den Ball letztlich über die Linie drückte zum umjubelten Punktgewinn(70.+2).
Fazit: Ein Krimi, spielerisch sicherlich noch ausbaufähig, letztlich mit Happyend. Der Punkt war hochverdient und vielleicht klappt es ja nächsten Sonntag gegen Walschleben dann mit dem ersten Dreier.
Wir spielten heute so: Justin Eichhorn – Nick Schierschmidt – Tobias Rex – Dominique Herbst – Shir Khan – David Flucke – Amer Sabani – Jan Tompa (Arvid Elter) – Pascal Herbst – Niklas Kliem (Marc Fuchs) – Kai Reinhardt (der Lodz-Theo)