C II | ESV Lok Erfurt vs. VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt II 5:1 (3:1)

Trotz Niederlage engagiert dagegengehalten

Die in der Tabelle unmittelbar vor uns platzierten Jungs von der Lok waren heute unser Gegner. Wir begannen wieder mit Marc im Tor und Justin im offensiven Mittelfeld, leider fehlte Jan im Mittelfeld unentschuldigt. Personell fehlen uns momentan die Alternativen, um gegen die durchweg 1-1,5 Köpfe größeren und 1999 geborenen Lok-Jungs mithalten zu können. Die ersten 20 Minuten wurden vom Gastgeber klar dominiert. Dank ihrer athletischen Überlegenheit gewannen sie fast alle Zweikämpfe und brachten unsere Abwehr in große Schwierigkeiten. Nach 20 Minuten hatte die Lok 3 ihrer zahlreichen Torchancen in Tore umgemünzt. Marc konnte sich noch ein paarmal auszeichnen, Latte und Pfosten halfen zudem. Leider fiel Justin nach wenigen Minuten verletzungsbedingt aus, Arvid kam für ihn-damit waren unsere Wechselmöglichkeiten für heute auch schon erschöpft. Nach 20 druckvollen Lok-Minuten kamen wir dann ein bisschen besser ins Spiel. Mit der ersten gelungenen Kombination über mehrere Stationen gelang uns durch Pascal auch gleich das 1:3(26.)-David hatte hier schön durchgesteckt. Kurz darauf hatten wir durch Kai sogar die Chance zum Anschlusstreffer-leider vom Lok-Torwart vereitelt.
So wurden beim Stand von 3:1 die Seiten gewechselt. Bedauerlicherweise blieb die Sonne in der Kabine, stattdessen kam Wind auf-Gegenwind….Das hatte zur Folge das wir den Ball kaum noch über die Mittellinie brachten. Jan und Niklas fehlten zudem als Anspielstationen im Mittelfeld, so dass Kai und Pascal vorn in der Luft hingen. Dennoch könnten wir bis kurz vor Schluss den 2-Tore-Abstand halten, ehe wir uns noch das 4.und mit dem Schlusspfiff das 5.Gegentor einfingen.

Fazit: Heute war einfach nicht mehr drin-auch weil Amer über die gesamten 70 Minuten kaum zu sehen war. Glückwunsch an die siegreichen Gastgeber und den Schieri zu seinem 1.Spiel auf Großfeld, welches er gut und sicher geleitet hat(Nur an der Pünktlichkeit hapert es noch!).Noch ein Satz zu Niklas. Er hat uns leider mit seinem Vati Richtung NRW verlassen. Beiden wünschen wir auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute.

Wir spielten heute so: Marc Fuchs-Nick Schierschmidt, Tobias Rex, Shir Khan, Dominique Herbst-Justin Eichhorn(Arvid Elter),David Flucke, der Lodz-Theo, Amer Sabani-Kai Reinhardt, Pascal Herbst