II | SG Fortuna Erfurt – VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt 5:2 (3:0)

Ein gebrauchter Tag………………

war es für die zweite Mannschaft des VfB. Gegen den Spitzenreiter und selbsterklärtem Aufstiegsaspiranten waren nach 3 Minuten alle guten Vorsätze verflogen.
Hahn wurde nicht angegriffen und schoß mal eben kurz hinter der Mittellinie aufs Tor und der Ball fiel ganz plötzlich ausversehen hinter L.S. ins Tor . Ein Sonntagsschuß.
Uns so ging es weiter, Fortuna war spritziger, gedankenschneller, gradliniger- kurz gesagt sie waren in allen belangen überlegen.
So war es kein Wunder das Fortunas Torschütze vom Dienst A. Schatz auch treffen sollte (7., 32.) T.J. setze noch einen Freistaoß an die Latte.
In der Zweiten Halbzeit nahm man sich einiges vor, wobei davon leider nur die Hälfte umgesetzt wurde.
Fortuna schaltete 2 Gänge zurück und nun kam GW besser ins Spiel, das Spiel war gleichwertig geworden. Und jetz auch mit einem kleinem Chancenplus für die Gäste.
Nach einer Ecke brauchte A.K. am langen Pfosten nur den Kopf hin halten und der Anschlusstreffer zum 1-3 brachte nochmal etwas Hoffnung.
Ob dieser Kopfball irgendwas durcheinander gebracht hat sei mal dahingestellt, aber kurz nach seinem Tor durfte A.K. duschen gehen weil er völlig unmotiviert einem Gegenspieler in Höhe der Mittellinie mal eben so in ein „grobes Foulspiel“ verwickelte.
Eine völlig berechtigte rote Karte.
Fortuna kontrollierte nicht mehr so eindeutig wie in der ersten Halbzeit das Spiel und GW nutze die sich bietenden Räume um auch nach vorne gefährlich zu werden.
R.S. hatte Standprobleme und Schatz konnte die Chance zum 4-1 nutzen. J.N. verkürzte zwar nochmal auf 2-4 aber da alle beschissenen Dinge ja nicht nur eins sind, war es wieder R.S. sein Fehler den Hahn zum 5-2 nutzte.
Am Nationalfeiertag ist Pokal gegen Gispersleben I, ein lästige Pflichtveranstaltung, um am 11.10 im heimischen Sportforum die zweite vom ESV Lok zum Punktspiel zu empfangen.