I | VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt vs. SV 1916 Großrudestedt 2:3 (0:1)

Am 14. Spieltag empfing der VfB Grün-Weiß den SV 1916 Großrudestedt. Nach der letzten Heimniederlage war man auf heimischen Platz gegen die in der Tabelle besser platzierten Gäste auf Widergutmachung aus. Von Beginn an entwickelte sich eine ansehnliche Kreioberliga-Partie mit sowohl optischen als auch spielerischen Vorteilen für die Gastgeber. Mit teils schnellen Kombinationen fuhren die Körner-Schützlinge immer wieder gefährliche Angriffe auf das Gästetor, jedoch noch ohne zählbaren Erfolg. Als Neumann im Strafraum gelegt wurde, blieb dem allzeit souverän leitenden Schiedsrichter nur der Pfiff zum Strafstoß. Von Borris vergeben hieß es zu diesem Zeitpunkt weiterhin 0:0. Erst mit einem Freistoß in der 32. Minute aus gut 18 Metern kamen die Gäste gefährlich vor das Gehäuse der Grün-Weißen und nutzten diese durch Menge eiskalt. Davon wenig geschockt spielten die Gastgeber weiter zielstrebig nach vorn und kamen folgerichtig immer wieder zu guten Einschussmöglichkeiten. Selbst als die Gäste den eigenen Torhüter ansehnlich ausspielten wollte der Ball jedoch nicht über die Linie. Somit ging es mit einem Rückstand in die Pause. In dieser schwörte Coach Körner seine Schützlinge für die zweiten 45 Minuten ein und motivierte abermals.

Im 2. Abschnitt verlor die Partie etwas an Qualität, beide Mannschaften setzten nun mehr auf lange Bälle. Viele kleine Fouls zerstörten den Spielfluss zusätzlich. Großrudestedt ließ sich vom eigenen Konzept jedoch nie abbringen und legte in der 78. Minute mit einem Konter nach. Torschütze erneut Menge. Wer jedoch nun dachte beide Mannschaften würden sich mit diesem Ergebnis begnügen, sah sich schnell getäuscht. Nur 3 Minuten später verwandelte Pfreimer einen Handelfmeter sicher. Die Grün- Weißen schöpften noch einmal Mut und die letzten Kräfte. Im direkten Gegenzug jedoch das 3. Tor in diesem Spiel durch Menge, welcher einen Abwehrfehler eiskalt bestrafte. Wiederrum Pfreimer erzielte in derselben Minute nach Borris-Freistoß den Anschlusstreffer. Grün-Weiß warf nun alles nach vorn, wurde jedoch schlussendlich nicht für den großen Kampf belohnt und verlor das 2. Heimspiel in Folge. Kurz vor Schluss verlor das Team auch den an diesem Tag stark aufspielenden Ruch durch einen Platzverweis. Großrudestedt springt nach diesem Auswärtserfolg an die Tabellenspitze, Grün- Weiß liegt auf Platz 9. Am kommenden Wochenende gastiert der VfB Grün-Weiß zum Pokalspiel in Haßleben.