I | VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt – TSG Stotternheim 1:5 (1:2)

Spielbericht VfB Grün-Weiß Erfurt – TSG Stotternheim             1:5 (1:2)

Zum letzten Punktspiel im Jahr 2013 empfing der VfB Grün-Weiß den Überraschungszweiten dieser Saison, die TSG aus Stotternheim. Personell konnte Trainer Körner auf die Rückkehrer Liebmann, Gleichmann und Ruch zurückgreifen, sodass wie bereits die letzten Wochen zuvor eine neu formierte Startelf begann. Die ersten Minuten schienen recht verheißungsvoll, so wurde gut verschoben und der Ballführende früh gestört, was sichtlich Wirkung zeigte. In genau diese Phase fiel dabei der Führungstreffer der Gäste. Der lang geschlagene Ball konnte nicht entscheidend geklärt werden, sodass dieser nach Direktabnahme den Weg ins Tor fand. Dennoch spielten die Gastgeber weiter munter nach vorn und kamen dabei vor allem über die Außen immer wieder zu gefährlichen Angriffen. Einzig allein der Abschluss oder der letzte Pass fehlten zur Vollendung. Die größte Möglichkeit vergab hierbei Körner freistehend und wohl auch überrascht aus kurzer Distanz. Kurz vor der Pause der nächste Dämpfer für den VfB. Die Gäste erhöhten nach einem schnell vorgetragenen Angriff 2 Minuten vor der Halbzeit auf 0:2. Doch noch vor dem Pausenpfiff eine von vielen umstrittenen Szenen dieser Partie. Schley dringt mit dem Ball in den Strafraum und wird gelegt, den anschließenden Strafstoß verwandelte Liebmann sicher. Nach Wiederbeginn drängten die Gastgeber auf den Ausgleich. Jedoch fehlte hier entweder die letzte Präzision oder das nötige Glück, als Butzke völlig freistehend aus gut 2 Metern über das Tor köpft. Die Grün-Weißen also nun am Drücker, das Tor machen jedoch die Gäste. In der 53. Minute gab es erneut Strafstoß, dieses Mal allerdings für die Gäste, auch dieser wurde sicher verwandelt. Als Schley dann aufgrund einer Verletzung nicht mehr weiterspielen konnte, und kein weiterer Wechsler zur Verfügung stand, war der Willen der Grün-Weißen scheinbar gebrochen. Kaum noch strukturierte Angriffe spielten den Gästen dabei  in die Karten. Einzig Schultze verhinderte eine noch höhere Niederlage. Doch auch er war gegen die beiden weiteren Gegentore machtlos. Die Gastgeber verloren erneut verletzungsbedingt wichtige Spieler, teils auch bedingt durch überharte Aktionen des Gegners. Am kommenden Sonntag steht nun noch das letzte Spiel des Jahres für die Grün-Weißen gegen den TSV Kerspleben im Pokal an.