I. | SV Großrudestedt – VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt 2:1 (1:0)

Das letzte Auswärtsspiel der Kreisoberligasaison 2013/14 führte die Grün-Weißen nach Großrudestedt. Die Heimmannschaft, in der Tabelle auf Platz 4 stehend, ging als leichter Favorit in die Partie. Für die Gäste galt es nach zuletzt erfolglosen Partien endlich wieder auf die Siegerstraße zurückzukehren, gewarnt durch die herbe Hinspielschlappe sollte dies jedoch kein leichtes Unterfangen darstellen. In der Folge behalfen sich beide Mannschaften auf großem Feld mit weiten Bällen, welche von beiden Mannschaften großteils zu ungenau gespielt wurden, sodass meist keine ansehnliche Spielidee zu erkennen war. Für Grün-Weiß tauchte Borris zweimal gefährlich vorm Kasten auf, fand aber in Kunold seinen Meister. Als sowohl Spieler als auch Zuschauer sich mit dem torlosen Pausenergebnis abgeben wollten, ließ Gästekeeper Kirchner einen Ball, welcher er bereits im Fallen in der Hand sicher geglaubt aufnahm nochmals frei. Der lauernde Großrudestedter hatte im Anschluss leichtes Spiel, das verwaiste Tor zu treffen. Nach deutlicher Halbzeitansprache kam Grün-Weiß sichtlich verbessert aus der Kabine und war nun sichtlich bemüht, wenigstens einen Punkt mit in die Heimat zu nehmen. Die Gäste erspielten sich nun immer wieder gefährliche Chancen. Ein von Dunkel hereingebrachter Freistoß fand in Hucke seinen Abnehmer, welcher den verdienten Ausgleich markierte (60.). Die Gastgeber sichtlich beeindruckt hatten im direkt darauf folgenden Angriff erneut Glück, als Jüngling einen Ball, welcher wohl von alleine die Torlinie nach Borris-Schuss überquert hätte, noch irgendwie aus dem Tor holte. Die ab der 84. Minute nach Platzverweis entstandene Überzahl vermochten die nun spielbestimmenden Gäste nicht in ein zweites Tor umzumünzen. Stattdessen gelang den Gastgebern mit dem Schlusspfiff in der 2. Minute der Nachspielzeit der entscheidende Treffer zum 2:1. Zum wiederholten Male verschenkt Grün-Weiß diese Saison wertvolle Punkte in den Schlussminuten eines Spiels und belohnt sich nicht für den gezeigten Aufwand. Dies gilt es nun im letzten Spiel der Saison, am 14.06. beim Heimspiel gegen Union, deutlich zu verbessern und die Saison mit einem Heimerfolg zu beenden.