E II | VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt vs. SpG Borntal Erfurt 2:11 (0:7)

Was man bei den C-I Junioren am Samstag noch als gelungenen Einstand in die neue Saison bezeichnen konnte ging für die neuen E-II Junioren gründlich schief.

Sonntag morgen und das schöne Wetter vom Vortag war verflogen. Nass und leicht unterkühlt mussten wir in unserem ersten Saisonspiel gleich gegen die SpG Borntal Erfurt ran, die wir eigentlich bereits bestens aus der F-Jugend kannten. Das letzte Spiel der vergangenen Saison, was wir zwar mit 3:0 verloren aber in dem wir eine wirklich sehr gute Leistung ablieferten, ließ uns Hoffnung auf eine ähnlich gute Leistung.

Doch es kam anders.

Bereits nach 5 Minuten hatten wir 4 Tore zugelassen und ließen alles was wir uns vor dem Spiel vorgenommen hatten unbeachtet und vor allem eben auch nicht umgesetzt. Es war zum Haare raufen. Eine derartige Leistung der Mannschaft waren wir ehrlich gesagt in den vergangenen Spielen und Turnieren einfach nicht mehr gewohnt. Leider lief das Spiel so torreich für die Gäste weiter und zur Halbzeit mussten wir uns ein 7:0 gefallen lassen.

Oje was sollte dies für die zweite Halbzeit bedeuten war die Frage? Wo waren die guten Vorsätze für das Spiel geblieben? Wahrscheinlich in der Kabine.

In der zweiten Halbzeit konnten wir uns steigern. Wir konnten uns endlich auch einmal Chancen erspielen die in der ersten Halbzeit echt rar gesät waren. Sicherlich ließ der Gegner uns auch mehr Raum aber wir konnten sehen das auch dieser scheinbar übermächtige Gegner verletzbar ist. Und so konnten wir 2 Tore erzielen. Pech hatten wir mit vielen verschiedenen Aktionen vor dem Tor so hätten wir noch das ein oder andere Tor schießen können vielleicht sogar müssen aber gleiches kann man eigentlich auf dem Gegner zu sprechen. Sie erhöhten Ihr Torekonto auf 11 und somit war der Entstand quasi erreicht. Im Ergebnis steht ein niederschmetterndes 11:2 für den Gegner zu buche. Als Fazit gilt es nun mehrere Aspekte des Spiels zu beleuchten und auch die Fehler aufzuarbeiten, damit vergleichbares in naher Zukunft vermieden werden kann.

Nichts desto Trotz Jungs Kopf hoch es geht weiter! Bereits am kommenden Freitag gilt es die schwache Leistung gegen den Gegner vergessen zu machen. Gleichwenn der Gegner kein anderer ist als die Jungs der TSV Motor Gispersleben I.

Wir spielten mit: Leon im Tor, Maximilian (Jonas), Domenik und Tim (Erik), Elias, Eduard, Duy (Justin) und Paul.

Foto