C-II | VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt vs. TSV Motor Gispersleben 1:5 (1:1)

VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt II – TSV Motor Gispersleben 1:5 (1:1)

Schade,da wäre mehr drin gewesen!

Wer nur das nackte Ergebnis liest denkt sicherlich-OK.,das war `ne klare Sache.War es aber über weite Strecken des Spiels nicht. Doch fangen wir von vorne an.Gispersleben hatte zu Beginn der Woche immerhin Sprötau,bis dato noch unbesiegt,mit 4:1 nach Hause geschickt.Nicht nur deshalb waren die Gäste heute leicht favorisiert.Unsere Jungs waren dem Gegner auch heute athletisch klar unterlegen-aber das ist in diesem Jahr für die Jungs ja nichts Neues.Die erste Halbzeit heute war das Beste,was ich von Grün-Weiß bisher auf dem Großfeld gesehen habe.Sie waren Gispersleben absolut ebenbürtig,liessen hinten wenig zu und waren nach vorn immer gefährlich.Nach 26 Minuten gingen die Gäste dennoch mit 1:0 in Führung.Ein Distanzschuß aus 25 Metern unter die Latte war für Justin unerreichbar.Doch nur 2 Minuten
später jubelte die Gegenseite.Ein Konter,wie ihn die C-Junioren von Rot-Weiß hätten nicht besser spielen können!Brilliant über 3 Stationen,der tödliche Pass von Amer und Pascal sieht im Strafraum den besser postierten Kai,der gekonnt aus 11m vollendet.Kurz vor dem Wechsel
haben wir durch Kai im Anschluß an eine Ecke sogar die Chance zur Führung,doch es sollte nicht sein.
Die 2.Halbzeit begannen wir etwas schläfrig,der Druck auf unser Tor wuchs.Nach 10 Minuten in der 2.Halbzeit dann ein verhängnisvoller Ballverlust von David im Mittelfeld und plötzlich ging es ganz schnell.Der Schuß aus fast 25 Metern schlug ziemlich zentral im grün-weißen Gehäuse ein.Von einem Torwartfehler will ich nicht sprechen,aber an einem guten Tag hält den Justin auch.Fast im Gegenzug vielleicht die Schlüsselszene in diesem Spiel,als Arvid die Riesenchance
zum Ausgleich leider nicht nutzen konnte-Kai hatte toll vorgearbeitet. Nun ging uns leider für ca.10 Minuten komplett die Ordnung auf dem Platz verloren.Dem 1:3 ging ein verunglückter Abschlag von Justin voraus,konsequent von den Gästen ausgenutzt.Nun war Justin
vollkommen von der Rolle,das 1:4 kurz darauf quasi ein Eigentor von ihm.Besonders schade,dass mit diesen Aussetzern und seinen anschließenden Disziplinlosigkeiten seine ansonsten sehr gute Leistung verdrängt wird.Spätestens jetzt war das Spiel natürlich entschieden-so schnell geht das manchmal im Fussball.
Die Gäste legten noch einen Treffer nach,aber auch unsere Jungs waren,mit Ausnahme der schlimmen 10 Minuten,immer um eine Resultatsverbesserung bemüht.Letzlich blieb es aber beim 1:5-ein bitteres Resultat am Ende nach der großartigen 1.Halbzeit.

Wir spielten so:Justin Eichhorn(Marc Fuchs)-Tobias Rex,Dominique
Herbst,Nick Schierschmidt,Shir Khan-David Flucke,Amer Sabani(Jan
Tompa),Arvid Elter(der Lodz-Theo)-Pascal Schreck(Phillip Elter)-Kai
Reinhardt,Pascal Herbst