C-II | SV 1916 Großrudestedt vs. VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt 0:2 (0:0)

SV 1916 Großrudestedt-VfB Grün-Weiss Erfurt 2.   0:2(0:0)
Pokalrevanche geglückt
Heute ging es also gegen die Jungs vom SV Großrudestedt,gegen die wir Anfang September im Stadtpokal unglücklich ausgeschieden sind.Gegenüber der Anfangsformation aus der Vorwoche gab es zwei Veränderungen.Kai fehlte krankheitsbedingt,für ihn spielte Jan und hinten rechts verteidigte Khan für Tobias. Die ersten 10 Minuten hatten wir die volle Spielkontrolle,der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und zweimal besaßen wir auch die Chance,früh in Führung zu gehen.Theo und Jan vergaben aber.Doch nach 10 Minuten etwa kam ein Bruch in unser Spiel.Es fehlte die Bewegung,dazu viele technische Unzulänglichkeiten,die den Gastgeber förmlich dazu einluden,das Heft des Handelns in die eigenen Hände zu nehmen.Es wurde viel mit langen Bällen gearbeitet bei Großrudestedt,die großgewachsenen Kerle vorne drin sorgten immer wieder für Gefahr.So konnten wir uns bei Justin und dem Querbalken bedanken,daß wir mit einem schmeichelhaften Remis in die wärmenden Kabinen gehen durften. Die 2.Hälfte konnte Großrudestedt nur noch zu zehnt fortsetzen,da ein Spieler verletzungsbedingt in der Kabine blieb und keine Wechselspieler zur Verfügung standen.Dies war aber zunächst auf dem Feld nicht zu erkennen.Unsere Jungs bekamen weiterhin keinen Zugriff auf das Spiel.1,2 Standards aus aussichtsreicher Position wurden leichtfertig vergeben,Jan frei vor`m Tor vergab die einzige 100%-ige bis 10 Minuten vor Schluß.Dann endlich mit seiner 3.Großchance heute fiel es doch noch-das erlösende 1:0 durch Jan.Pascal Schreck hatte ihn perfekt in Szene gesetzt.Damit war der Widerstand von Großrudestedt heute gebrochen,bei denen sich mit zunehmender Spielzeit die numerische Unterzahl kräftemäßig bemerkbar machte.Drei Minuten nach dem 1:0 dann die endgültige Entscheidung zu unseren Gunsten.David mit einem direkten Freistoß aus 30 Metern,den der Torwart prallen ließ-Marc stand goldrichtig.Amer hätte danach sogar noch nachlegen können,aber das wäre angesichts der 1.Hälfte dann sicher auch des Guten zuviel gewesen. Fazit:Das war eine schwere Geburt,die 3 Punkte hart erkämpft.Bester Mann für mich heute der kleine Khan,der seinen 2 Köpfe größeren Gegenspieler immer wieder ablief.Justin war heute ein sicherer Rückhalt für unsere Jungs.Wenn er gefordert wurde,war er da.Das zweite „zu Null Spiel “ hintereinander-weiter so!Nächsten Samstag geht es wieder ab 9 Uhr auf dem Johannesplatz gegen die in der Tabelle vor uns plazierten Jungs von Motor Gispersleben.
Wir spielten heute so:Justin Eichhorn-Nick Schierschmidt,Dominique Herbst,Shir Khan,David Flucke-Arvid Elter(Marc Fuchs),der Lodz-Theo(Kommissar Rex),Amer Sabani,Pascal Schreck,Jan Tompa(Phillip Elter)-Pascal Herbst(MK)