C II | SV 1916 Großrudestedt vs.SpG Grün-Weiß Erfurt 5:3 n.V. (0:3)

Eine 3-0-Führung reicht nicht zum Weiterkommen…

Nach einer kurzen, aber intensiven Vorbereitung stand nun auch das erste Pflichtspiel für die C-II-Junioren an. Der SV 1916 Großrudestedt lud zum Pokalspiel.
Etwas überraschend überließen die Hausherren den deutlichen jüngeren Grün-Weißen zunächst das Feld und beschränkten sich aufs Kontern. Bis auf wenige Einzelaktionen konnten Großrudestedt im ersten Durchgang nicht wirklich überzeugen, einzig einige wenige Kontor konnten für Gefahr sorgen, wurde aber schlecht bzw. gar nicht zu Ende gespielt, trotz athletischer Überlegenheit. Die Grün-Weißen versuchten zumindest ansatzweise ihr spielerisches Potential zu nutzen, was teilweise auch gelang. Nicht unverdient gelang Niklas in der 7. Spielminute der Führungstreffer, nachdem Amer zügig in die Spitze passte. Der Treffer sorgte für mehr Sicherheit und die Chancen häuften sich, wurde teilweise aber fahrlässig vergeben. In der 27. Minute erzielte Jan per Elfmeter die 2-0-Führung, nachdem Pascal im Strafraum gefoult wurde. Kurz vor der Halbzeitpause fiel sogar das 3-0, wieder traf Jan. Sehenswert die Direktabnahme per Dropkick mit links und die Vorarbeit von Niklas. Mit der komfortablen Führung schien das Spiel eigentlich entschieden. Eher aus dem Nichts gelang dem Gastgeber der Anschlusstreffer zum 3-1. Ein Freistoß aus 35m segelte an Freund und Feind vorbei und landete schlussendlich im Tor. Der Schuss sah zumindest nicht unhaltbar aus…Kurios die Szene 3 Minuten später. Ein Kullerball rollt beim Versuch, ihn anzunehmen, Justin unter der Fußsohle weg ins Tor. Nun war bei den Grün-Weißen der Wurm drin, aus 0 Chancen 2 Gegentore bekommen; das hat man auch nicht alle Tage. Der Gastgeber nun sichtlich beflügelt konnte die Verunsicherung der Gäste nutzen und kam im der 54. Minute zum Ausgleich. Die letzte Chance in der regulären Spielzeit hatte anschließend Pascal, der nach schöner Einzelaktion aus spitzem Winkel knapp verzog. In der ersten Halbzeit der Verlängerung passierte nicht viel – mit Ausnahme der 100%igen von Jan. Leider versagtem ihm die Nerven. Als alle auf ein Elfmeterschiessen eingestellt waren, schlug Großrudestedt noch zweimal zu und die Pokalniederlage war perfekt.
Fazit: Eine eigentlich ansprechende Leistung der Mannschaft reichte auf Grund zu vieler individueller Fehler leider nicht zum Erfolg. Nach den 2 schnellen Gegentoren wurde zu fahrig agiert und die Taktik bisweilenüber Bord geworfen. Dennoch scheint der Sprung auf das Großfeld gelungen. Wie in den Vorbereitungsspielen bereits angedeutet ist die sehr junge Mannschaft in der Lage, auch gegen robuste Mannschaften dagegen zu halten. Auch wenn noch nicht alles passt (vor allem in der Zentrale stimmt die Abstimmung noch nicht) muss sich die Mannschaft spielerisch nicht verstecken.

DSC_9003