C I | SV Alach vs. VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt 0:5 (0:0)

Zum Auswärtsspiel fuhren wir an diesem Sonnabend nach Alach. Gegen den bis dahin drittplatzierten gingen wir mit einer etwas veränderten Startaufstellung ins Spiel.

Omeed Al-Saadi rückte von der defensiven Mittelfeldposition in die Innenverteidigung, Martin Ehmann dafür nach vorn. Links im Mittelfeld begann in dieser Partie Paul Neuber für Pascal Schreck. Da unser etatmäßiger Kapitän verletzungsbedingt erneut zusehen musste, führte Lucas Brauner die Elf aufs Spielfeld. Im Spiel, was bis auf wenige Ausnahmen, eines unserer schlechtesten war, verstanden wir es in den ersten 35 Minuten überhaupt nicht, den Deckungsverbund der Gastgeber zu knacken. Meist mit acht Spielern um den Sechzehner herum, tummelten sich die schwarz gekleideten Gegner. Immer wieder versuchten wir es mit langen hohen Bällen, um zum Erfolg zu kommen. Es blieb beim Versuch. Nur zweimal konnten wir den Abwehrriegel knacken, indem wir mit Kurzpassspiel über die Außen  zu aussichtsreichen Möglichkeiten kamen. Doch dabei blieb es auch, denn die hereingegeben Chancen wurden nicht genutzt, da der Gegner hinten sehr dicht stand. Das der Gastgeber auch mit zwei guten Vorstößen in Richtung unseres Tores kam, soll hier nicht unerwähnt bleiben. Wiedermal stimmte die Zuordnung nicht, getreu dem Motto „nimm du ihn, ich hab ihn sicher“. So ging es aus unserer Sicht mit dem enttäuschenden 0:0 in die Pause.

In der Kabine schienen die Jungs richtig zugehört zu haben. Neun Minuten nach Wiederanfang war es Kapitän Lucas Brauner, der zum wichtigen 1:0 für den VfB traf. Damit war der Bann endlich gebrochen. Nun folgten die zwanzig Minuten des Kevin Busch. In der 47. Minute erzielte er das 2:0. Nach einer Ecke von Thomas Gerwick gelang ihm in der 53. Minute das 3:0 mit dem Kopf ins rechte obere Eck. Nun hatte das Team auch die nötige Sicherheit wieder gefunden. Der Ball wurde schön laufen gelassen und der Gegner weiter unter Druck gesetzt. +Innerhalb von fünf Minuten erzielte Kevin Busch dann seine Tore drei und vier, zwischen der 62.  und 67. Minute. Der nun auch verdiente 5:0 Auswärtssieg gegen den SV Alach war geschafft. Was hier dennoch angesprochen werden muss, ist unsere Disziplin auf dem Platz. Ständige Diskussionen und kommentieren von Schiedsrichter Entscheidungen brachte uns auch in diesem Spiel eine gelbe Karte ein. Hier muss in den kommenden Spielen ein schnelles Umdenken Aller auf und neben dem Platz erfolgen. Ansonsten beenden wir unser nächstes Spiel nicht komplett. Herausheben möchte ich in diesem Spiel keinen, doch was Gleb Glushkov in der Defensivzentrale heute zeigte, war top. Auch wenn ihm am Ende des Spiels ein wenig die Luft ausging, so zeigte er sein Können in der Eroberung der Bälle, als auch in der Eröffnung unseres Spiels. Weiter so! +Alles in allem können wir mit der zweiten Hälfte zufrieden sein, doch wenn wir das gleich von Beginn an zeigen würden, könnten wir uns früher im Spiel auch einmal ein paar kurze Pausen gönnen. Somit haben wir vorübergehend die Tabellenführung wieder und können mit einem Sieg am kommenden Donnerstag gegen BW52 Erfurt weiter vom Platz an der Sonne grüßen und Büßleben so weiter unter Druck setzen.

Aufstellung: Pascal Orphal- Eric Keller, Omeed Al-Saadi(Pascal Schreck), Philip Ehmann, Jakob Garthoff- Martin Ehmann, Gleb Glushkov, Paul Neuber(Nico Stark), Kevin Busch, Lucas Brauner- Thomas Gerwick

Zuschauer: 30