C I | SpG Grün-Weiß Erfurt vs. SV Blau-Weiß Büßleben 2:3 (0:1)

Zum fünften Spieltag der Kreisoberliga empfingen wir den SV BW Büßleben. Um es vorweg zu sagen, es war das erwartete Spitzenspiel in dieser Staffel. Zu Beginn der Partie wollte keine der beiden Teams ins offene Messer des Gegners laufen, so verliefen die ersten zwanzig Minuten relativ harmlos. Auf beiden Seiten wurden keine zwingenden Torchancen erspielt. Doch zum Ende der ersten Hälfte hatten wir die Möglichkeiten, versiebten aber beste Chancen, um in Führung zu gehen. Spielerisch waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. Doch wenn man seine eigenen Chancen liegen läßt, lädt man den Gegner auch zu Möglichkeiten ein. So war es dann, wie es kommen musste. Büßleben nutzte eine der sich häufigeren Chancen zur Führung eiskalt. Mit dem 0-1 Rückstand gingen wir in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel kamen wir zwar engagierter ins Spiel, doch erneut waren wir im Abwehrverbund zu nachlässig und die Gäste kamen zum 0-2. Die Zuordnung stimmte wieder einmal nicht bei uns, zu offensiv verteidigten wir unser eigenes Tor, im Mittelfeld hatten wir zu große Lücken. Was bei uns aber nie fehlte, war die Moral an diesem Samstag. Lucas Brauner wirbelte auf der rechten Seite und flankte zu Kevin Busch, der es sich nicht nehmen ließ und zum 1-2 in der 46. Minute traf. Nun versuchten wir alles, um schnellstmöglich den Ausgleich zu erzielen. Doch wenn man dabei seine Abwehrarbeit zumeist einstellt, muss man sich nicht wundern, wenn es erneut hinten einschlägt. Büßleben kam wie so oft über die Außen und in der Mitte wartete der gegnerische Stürmer auf die Flanke. Erneut liefen wir so einem Zweitore Rückstand hinterher. Kurz vor Ende der guten Partie gelang es erneut Lucas Brauner über rechts in die Mitte zu ziehen. Der heraus gelaufene Gästetorwart hatte gegen seinen Lupfer in der 65. Minute keine Chance, nur noch 2-3 für den Gast.
Wir versuchten jetzt alles und rannten auch manchmal planlos nach vorn. Die beste Möglichkeit vergab Kevin Busch, als er anstatt es selbst zu machen, den im Abseits stehenden Leon Viertel anspielte. Das war unsere größte Gelegenheit, hier doch noch den verdienten Ausgleich zu erzielen.
Am Ende eines ordentlichen Spiels, das auch mit insgesamt 7 gelben Karten seine Härte hatte, gingen die Gäste aus Büßleben als Sieger vom Platz. Wir sollten aber die Köpfe nicht hängen lassen, denn wir haben gesehen, das man auch gegen Büßleben bestehen kann. Was man aber merkte, das wir personell in solchen Spielen an unsere Grenzen stoßen, wenn drei Stammspieler verletzungsbedingt ausfallen. Aber auch das wird sich wieder bessern.

Aufstellung: Pascal Orphal- Eric Keller, Philip Ehmann, Martin Ehmann, Jakob Garthoff- Gleb Glushkov, Omeed Al-Saadi, Pascal Schreck, Kevin Busch, Lucas Brauner- Thomas Gerwik
Zuschauer: 40